BIOGAS IN GEORGIA & FLORIDA

Die USA sind nicht nur einer der größten Lebensmittelproduzenten weltweit, sie sind auch das Land mit dem höchsten Abfallaufkommen pro Kopf. Neben der Deponieendlagerung (54%) wird Müll in erster Linie recycelt (26%), verbrannt (12%) und kompostiert (8%). Organische Abfälle werden zunehmend abgezweigt und zur Energieerzeugung verwendet. Sowohl Lebensmittelabfälle als auch landwirtschaftliche Abfälle und die Abwasserindustrie bieten attraktive Anwendungen für Technologien zur Energiegewinnung aus Reststoffen. Steigende Abfallgebühren sowie sich verschärfende Umweltschutzauflagen führen zu verstärkter Nachfrage nach umweltfreundlichen Technologien im Bereich der Abfallwirtschaft. In allen Bereichen (Recycling, Müllverbrennung, Deponiegasnutzung, Kompostierung und Biogastechnik für Lebensmittelabfälle) ist in den nächsten Jahren mit einer verstärkten Nachfrage zu rechnen. Der technologische Rückstand der USA in diesen Industriebereichen führt schon heute zur vermehrten Nachfrage nach Technologien aus Europa und anderen Kontinenten.

Sowohl in Georgia als auch in Florida ist der Anteil der Erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung derzeit gering; 2014 lag er in Georgia bei 4% und in Florida bei 2,6%. Florida hat sich verpflichtet, diesen Anteil bis Ende 2015 auf 7,5% anzuheben. Georgia versucht über verschiedene Anreize, den Sektor auszubauen und bietet beispielsweise Steuervergünstigungen und beschleunigte Bewilligungsprozesse bei Biokraftstoffanlagen. Deutsche Unternehmen können von ihrer jahrelangen Erfahrung und ihrem technologischen Vorsprung profitieren. Es bieten sich große Potentiale speziell im Technologieexport.

AHK-Geschäftsreiseprogramm

Die AHK-Geschäftsreise nach Georgia & Florida findet im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien vom 31.10. - 04.11.2016 statt.

Auf der Fachkonferenz haben die deutschen Unternehmen die Möglichkeit, sich vor einem Fachpublikum aus Wirtschaft und Politik vorzustellen.

An dem vorhergehenden Tag der Fachkonferenz und den darauffolgenden Tagen der Fachkonferenz werden sich die Delegationsteilnehmer mit potenziellen Geschätspartnern in Georgia und Florida treffen.

Diese individuellen Geschäftsgespräche werden von der AHK im Vorfeld organisiert.

Potenzial für deutsche Unternehmen ist besonders in folgenden Bereichen erkennbar:

  • Komponentenhersteller von Vergärungs- und Kompostierungsanlagen
  • Biogasaufbereitung
  • Komponentenhersteller von Anlagen zur Stromerzeugung aus organischen Reststoffen
  • Komponentenhersteller im Bereich der Abfalltrennung, -vorbehandlung und –sortierung
  • Abfalltransportsysteme
  • Projektentwickler
  • Ingenieur- & Planungsbüros

Nehmen Sie an der Geschäftsreise teil und...

  • treffen Sie potenzielle Kooperationspartner und Branchenexperten in individuell für Sie vereinbarten Gesprächsterminen
  • erhalten Sie eine detaillierte Marktanalyse über Entwicklungen im Biogas Bereich in den USA sowie Profile der relevanten Marktakteure und Marktchancen für deutsche Unternehmen
  • präsentieren Sie Ihre Produkte und Technologien sowie Erfahrungen im Bereich Biogas einem Fachpublikum bestehend aus Vertreter der Wirtschaft, von Verbänden, Verwaltung und Politik in einer eintägigen Präsentationsveranstaltung
  • bauen Sie Ihr Netzwerk im US-amerikanischen Markt auf
  • nutzen Sie die aktuellen Marktchancen

Anmeldung zur Geschäftsreise

Sollten Sie Interesse haben, am Geschäftsreiseprogramm Biogas in Georgia & Florida vom 31. Oktober - 04. November 2016 teilzunehmen, senden Sie bitte die ausgefüllten Anmeldeunterlagen an unseren deutschen Partner energiewaechter.

Als teilnehmendes Unternehmen tragen Sie lediglich die individuellen Reisekosten sowie Übernachtungskosten und Verpflegung.

Ihr Ansprechpartner

Ansprechpartner

Michaela Schobert

Director, Consulting Services

German American Chamber of Commerce of the Southern U.S., Inc.

+1 (404) 586-6804
E-Mail schreiben
Download vCard

Factsheet Biogas

Zielmarktanalyse Bioenergie 2016

 

Unterstützt durch:

Unsere Partner: