Über uns

Die Deutsch-Amerikanische Handelskammer USA-Süd wurde 1978 gegründet, um die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen und Investitionen zu fördern. Wir haben unseren Hauptsitz in Atlanta, Georgia mit einer  Niederlassung in Houston, Texas und betreuen die 11 südlichen Staaten Alabama, Arkansas, Florida, Georgia, Louisiana, Mississippi, North Carolina, Oklahoma, South Carolina, Tennessee und Texas und die zwei Territorien Puerto Rico und US Virgin Islands. Unsere fünf Außenstellen (Chapters) in North Carolina, South Carolina, Florida, Nord Texas und Tennessee ermöglichen einen weiteren Austausch und lokalen Kontaktaufbau zwischen deutschen und amerikanischen Unternehmen. Zusätzlich arbeitet die AHK USA-Süd noch mit zwei Partnerorganisationen zusammen: Die German American Business Chamber of South Florida (GABC) in Miami, Florida und die AlabamaGermany Partnership (AGP) in Birmingham, Alabama.

Durch unsere Dienstleistungen und Tätigkeiten konnten wir ein umfangreiches Mitgliedernetzwerk aufbauen, das sich über die gesamten südlichen Bundesstaaten der USA erstreckt. Momentan zählen mehr als 700 Vertreter aus Wirtschaft und Gesellschaft zu unseren Mitgliedern. Weitere Deutsch-Amerikanische Handelskammern befinden sich in New York und Chicago.

Unsere Organisation ist Teil eines internationalen Netzwerks deutscher Auslandshandelskammern und Delegiertenbüros mit 125 Repräsentanzen in 85 Ländern der Welt, unter der Dachorganisation des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) in Berlin.

Mitglied im weltweit gespannten AHK-Netzwerk

An 125 Standorten in 85 Ländern weltweit bieten Deutsche Auslandshandelskammern (AHKs) ihre Erfahrungen, Verbindungen und Dienstleistungen an. AHKs sind in allen Ländern vertreten, die für die deutsche Wirtschaft von besonderem Interesse sind.

Enge Anbindung an Deutschland

Die AHKs sind in Deutschland eng verbunden mit dem Netzwerk der deutschen Industrie- und Handelskammern (IHKs). Gemeinsam unterstützen IHKs und AHKs die deutschen Unternehmen beim Auf- und Umbau ihrer Wirtschaftsbeziehungen mit dem Ausland.

Dachorganisation der IHKs ist der deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK), der gleichzeitig das AHK-Netzwerk koordiniert und betreut. Die enge Zusammenarbeit mit den deutschen Wirtschaftsverbänden sorgt des Weiteren für eine unternehmens- und marktnahe Vernetzung der AHKs. Die AHKs sind anteilig durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Drei Funktionen

AHKs vereinen drei Funktionen an ihren Standorten. Sie sind:

  1. Offizielle Vertretung der deutschen Wirtschaft
    Die AHKs sind die zentralen Akteure der deutschen Außenwirtschaftsförderung im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland. Sie vertreten die deutschen Wirtschaftsinteressen in Ihren Gastländern. Sie informieren und werben für den Standort Deutschland.
  2. Mitgliederorganisation
    Die AHKs sammeln die Unternehmen um sich, die in den bilateralen Wirtschaftsbeziehungen aktiv sind. Diese Mitglieder verleihen der AHK Gewicht und Stimme, wenn sie gegenüber Politik, Wirtschaft und Verwaltung zur Förderung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen auftritt.
  3. Dienstleister für Unternehmen
    Die AHKs bieten Unternehmen aus Deutschland und aus dem Gastland unter der Servicemarke "DEinternational" Dienstleistungen zur Unterstützung ihrer Außenwirtschaftlichen Geschäftstätigkeit an.

Atlanta Office

Deutsch-Amerikanische Handelskammer USA-Süd
1170 Howell Mill Rd, Suite 300
Atlanta, GA 30318
(404) 586-6800
(404) 586-6820
info(at)gaccsouth.com

Anfahrtsbeschreibung

Karte

Houston Office

1900 West Loop S., Suite 1185
Houston, TX 77027
(832) 384 1200
(713) 715-6599
info(at)gacctexas.com

Anfahrtsbeschreibung

Karte