Virtuelle Geschäftsanbahnung in den Südosten der USA für hessische Unternehmen


Date
01/12/2021
Venue
Virtueller Raum/Videokonferenz
Registration Info

Bekunden Sie Ihr unverbindliches Interesse an einer Teilnahme an dem virtuellen Programm

 


B2B Gespräche – Firmenbesuche – Expertenaustausch

Die virtuelle Geschäftsanbahnung in den Südosten der USA ermöglicht hessischen Unternehmen, den US-Markt kennenzulernen, das Potenzial für das eigene Produkt einzuschätzen und Kontakte zu wichtigen Industrievertretern und potenziellen Kunden zu knüpfen. Deutsche Firmen, die bereits in den USA aktiv sind, können das Programm nutzen, um ihre Präsenz auszubauen und neue Geschäftspartner zu identifizieren.

Die Landesregierung Hessen fördert die Teilnahme an dem Programm mit bis zu 50% der Gesamtkosten. Die IHK Frankfurt berät Sie gerne zum Länderspezifischen Marktberatungsprogramm.

 

Programm:

  • Maßgeschneiderte Einzelgespräche mit ihren Wunschkontakten in den USA (Endkunden, Vertriebspartner, Hersteller, Großhändler, Forschung, Behörden, Industrieverbände)
  • Konferenz zur Präsentation ihrer Firma vor Fachpublikum
  • Expertenaustausch in Diskussionsrunden
  • Virtuelle Rundgänge bei relevanten Unternehmen/Einrichtungen in der Region

à Programmentwurf

 

Die Region:

Der Südosten der USA verzeichnete im letzten Jahrzehnt den größten Bevölkerungswachstum aller US-Regionen. Ein besonders wichtiger Anzugspunkt ist die dynamische Wirtschaft und das Investitionspotenzial. Die Region hat sich in den vergangenen Jahren zu einem attraktiven Investitionsstandort entwickelt. Neben großen Herstellungsindustrien wie etwa der Automobilbranche bieten auch andere Sektoren wie unter anderem Gesundheit/Pharmazeutik, IT, Transport & Mobilität sowie die kommunale Infrastruktur interessante Geschäftsmöglichkeiten für ausländische Firmen. Startups finden ein dynamisches Umfeld in Städten wie Atlanta, Austin oder Miami.

 

Kosten und weitere Informationen:

Kosten für die virtuelle Geschäftsanbahnung: max. 5.000 Euro
→ Hessische Unternehmen können eine Förderung von bis zu 50% der Gesamtkosten im Rahmen des Länderspezifischen Marktberatungsprogramm Hessen beantragen!

 

Ihre Ansprechpartner:

IHK Frankfurt: Monika Goldbach, International m.goldbach@frankfurt-main.ihk.de

AHK USA Süd: Maximilian Oster, Projektmanager, Consulting Services moster@gaccsouth.com

 

Bekunden Sie jetzt unverbindlich Ihr Interesse und erhalten Sie aktuelle Informationen zum Programm.

 

In partnership with