Virtual Tour 2024 - USA Süd

Begleiten Sie uns auf eine virtuelle Tour durch den Südosten der USA

Virtual Tour 2024 - USA Süd

Sind Sie bereit für eine spannende vurtuelle Reise durch den Südosten der Vereinigten Staaten? 

Begleiten Sie uns auf dieser Reise und erfahren Sie mehr über die vielfältigen Geschäftsmöglichkeiten in dieser Region. Für deutsche Unternehmen, die in die Vereinigten Staaten exportieren, dort investieren oder expandieren möchten, ist der Südosten der USA ein attraktiver Markt geworden. 

Die Einrichtung eines Büros mit Mitarbeitern kann jedoch eine entmutigende Aufgabe sein, die eine erhebliche Investition von Zeit, Geld und Ressourcen erfordert. Hier setzt unsere Virtual Tour an - sie zielt darauf ab, die Beziehungen zwischen Akteuren in den südöstlichen US-Bundesstaaten und deutschen Unternehmen zu stärken. 

In den nächsten 11 Monaten werden wir Sie auf eine virtuelle Reise in jeden Bundesstaat unserer Region mitnehmen. Während eines 45-minütigen Webinars erfahren Sie von Wirtschafsförderern des jeweiligen Bundesstaates oder der Region mehr über internationale Geschäftsmöglichkeiten und die lokalen wirtschaftlichen Bedingungen. Außerdem erhalten Sie einen Bericht aus erster Hand von einem deutschen Unternehmen, das bereits erfolgreich in die Vereinigten Staaten expandiert hat, und erfahren von dessen bewährten Verfahren und Erkenntnissen. Auf diese Weise erhalten Sie ein umfassendes Verständnis der lokalen Geschäftsmöglichkeiten und der einzigartigen Vorteile und Schwerpunktbranchen der einzelnen Bundesstaaten. Im Anschluss haven Sie die Möglichkeit individuelle Fragen an uns und die Wirtschafsförderer zu stellen.

Lassen Sie sich diese inspirierende Gelegenheit nicht entgehen, den Südosten der Vereinigten Staaten zu erkunden und die endlosen Möglichkeiten für Ihr Unternehmen zu entdecken!

Anfang Januar werden wir die ersten Termine bekannt geben. Nutzen Sie unseren TICKET-ALARM und lassen Sie sich informieren, sobald ein neuer Termin angesetzt ist.

Wichtige Fakten zu den Staaten

Alabama

Alabamas Wirtschaft, auch bekannt als das Herz von Dixie, lebt von vielen Branchen.

Mit großen Automobilherstellern wie Mercedes-Benz, Honda und Hyundai sowie einem umfangreichen Netz von Zulieferern ist Alabama ein Drehkreuz für den Automobilbau.

Als Hauptsitz des Marshall Space Flight Center der NASA und führender Unternehmen der Luft- und Raumfahrtindustrie wie Boeing, Lockheed Martin und Airbus baut Alabama seine Präsenz im Raumfahrtsektor weiter aus. Mit IT-Firmen wie CGI, DST Health Solutions und Intergraph expandiert der Technologiesektor in Alabama rasch.

Alabama ist auch der führende Hersteller von Düngemitteln, Kunststoffen, Arzneimitteln und anderen chemischen Produkten. Die chemische Industrie ist ein wichtiger Arbeitgeber. Holz ist eines der lukrativsten Exportgüter Alabamas, das von der florierenden Forstindustrie des Bundesstaates gefördert wird.

Mit qualifizierten Arbeitskräften, einer ausgezeichneten Verkehrsinfrastruktur, niedrigen Kosten und einer wirtschaftsfreundlichen Politik bietet Alabama Vorteile, die Investitionen anziehen und Unternehmen zum Erfolg verhelfen.

Arkansas

Die Wirtschaft von Arkansas, auch bekannt als "Natural State", lebt von mehreren Kernindustrien.

Hier sind führende Luftfahrtunternehmen wie Dassault Falcon Jet, Lockheed Martin und Raytheon ansässig. Die Luft- und Raumfahrt trägt 2 Milliarden Dollar zur Wirtschaft bei und beschäftigt über 10.000 Menschen.

Als Drehscheibe für Innovation und Technologie ist Arkansas Sitz großer Unternehmen wie Walmart, Tyson Foods, J.B. Hunt und Acxiom. Die Softwareindustrie in Arkansas erwirtschaftet aufgrund ihrer starken Präsenz in den Bereichen Datenmanagement, Hardware und Telekommunikation einen Umsatz von 11 Milliarden Dollar.

Arkansas ist der sechstgrößte Erdgasproduzent, verfügt über die zweitgrößte Raffineriekapazität und die achtgrößte Windenergieerzeugung. 9 % des BIP und über 100.000 Arbeitsplätze entfallen auf den Energiebereich.

Arkansas ist der führende Produzent von Reis, Geflügel und Sojabohnen und ist auch führend bei Baumwolle, Mais, Weizen, Erdnüssen und Obst. Die Landwirtschaft beschäftigt 14 % der Arbeitskräfte und erwirtschaftet über 16 Milliarden Dollar. Mit über 19 Millionen Hektar Wald, die die Hälfte des Bundesstaates bedecken, erwirtschaftet die Forstwirtschaft von Arkansas als neuntgrößter Holzproduzent des Landes Einnahmen in Höhe von 6 Milliarden Dollar.

Durch die Nutzung seiner natürlichen Ressourcen und seiner strategischen Lage bietet Arkansas Vorteile, die es Unternehmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Luft- und Raumfahrt, Energie und Technologie ermöglichen, im "Natural State" erfolgreich zu sein.

Florida

Das sonnige Klima und die Naturschönheiten Floridas, das auch als Sunshine State bekannt ist, sind die Grundlage für mehrere wichtige Industriezweige.

Florida produziert den größten Teil der Früchte, des Gemüses, des Tabaks und vieles mehr in den Vereinigten Staaten. Dieser Sektor beschäftigt 2 Millionen Floridianer und trägt jährlich über 104 Milliarden Dollar zur Wirtschaft bei.

Florida steht landesweit an zweiter Stelle bei der Herstellung von Arzneimitteln und medizinischen Geräten und beherbergt über 46.000 Gesundheitseinrichtungen und Forschungszentren. Da Florida auch ein Zentrum für Luft- und Raumfahrt ist, ergeben sich aus den damit verbundenen Aktivitäten wirtschaftliche Auswirkungen in Höhe von 144 Milliarden Dollar pro Jahr. Zu den wichtigsten Arbeitgebern gehört das Kennedy Space Center.

Florida exportiert Waren im Wert von 55 Milliarden Dollar und ist damit der 8. größte Exportstaat der USA. Seine Häfen verbinden Nordamerika mit Lateinamerika und der Karibik.

Mit Wettbewerbsvorteilen in all diesen Branchen nutzt Florida sein Klima, seine Ressourcen und seine geografische Lage, um eine starke, diversifizierte Wirtschaft aufzubauen.

Georgia

Georgia ist ein Land der Möglichkeiten, das Unternehmen und talentierte Menschen aus der ganzen Welt anzieht. Er ist auch als "The Peach State" bekannt und beheimatet einige der bekanntesten Unternehmen der Welt wie Coca-Cola, Delta Air Lines, Home Depot und UPS.

Die vielfältige Wirtschaft des Bundesstaates wird in erster Linie von der verarbeitenden Industrie angetrieben, die 18 % des BIP ausmacht und über 400.000 Menschen Arbeit bietet. Das verarbeitende Gewerbe in Georgia ist vielfältig und umfasst die Bereiche Luft- und Raumfahrt, Automobilbau, Lebensmittelverarbeitung, Papierprodukte, Textilien und Chemikalien.

Der Bundesstaat ist auch ein Zentrum für Automobilzulieferer und beherbergt große Automobilhersteller wie Kia, Porsche und Mercedes-Benz.

Georgia ist ein führender Staat in der Luft- und Raumfahrtindustrie mit Unternehmen wie Gulfstream Aerospace, Lockheed Martin und Pratt & Whitney. Darüber hinaus ist Georgia der größte Produzent von Erdnüssen, Pekannüssen und Pfirsichen in den USA, was die Landwirtschaft und die Lebensmittelverarbeitung zu einem bedeutenden Industriezweig in diesem Bundesstaat macht. Georgia ist auch einer der weltweit führenden Standorte für Film- und Fernsehproduktionen, die jedes Jahr Milliarden von Dollar einbringen.

Und schließlich ist Georgia ein wichtiger Logistik- und Vertriebsknotenpunkt mit Zugang zu wichtigen Autobahnen, Eisenbahnlinien und Häfen. Der Hafen von Savannah ist der viertgrößte Containerhafen der Vereinigten Staaten, und Hartsfield Jackson ist der verkehrsreichste Flughafen der Welt.

 

 

Louisiana

Louisiana, auch bekannt als "Pelican State", nutzt seine strategische Lage und seine geschäftlichen Vorteile, um die wichtigsten Wirtschaftssektoren voranzutreiben.

Mit fast 7 % der Einwohner, die in der verarbeitenden Industrie beschäftigt sind, produziert Louisiana Chemikalien, Lebensmittel, Papierprodukte und vieles mehr und ist ein wichtiger Knotenpunkt der globalen Lieferkette. Die Lage Louisianas und der Zugang zu den großen Verkehrsnetzen machen es zu einem attraktiven Standort für die Industrie.

Louisianas Luft- und Raumfahrtgeschichte begann mit den frühen Apollo-Missionen der NASA und entwickelte sich zu einem vielfältigen Sektor mit landesweiter Ausstrahlung. Heute sind Boeing, Lockheed Martin, Northrop Grumman und viele andere Unternehmen in Louisiana ansässig, die sich mit der Herstellung von Flugzeugen, der Erforschung des Weltraums und der Produktion von Satelliten befassen.

Als Produzent von Öl, Gas und erneuerbaren Energien mit umfangreichen Raffinerien an der Golfküste ist die Energiebranche auch weiterhin einer der wichtigsten Wirtschaftszweige Louisianas. Mit fast 30.000 landwirtschaftlichen Betrieben auf einer Fläche von 8 Millionen Hektar trägt die Agrarindustrie, angeführt von Baumwolle, Sojabohnen und Wels, Milliarden zur Wirtschaft Louisianas bei. Die Agrarindustrie Louisianas trägt Milliarden von Dollar zur Wirtschaft des Bundesstaates bei.

Louisianas milliardenschwere Unterhaltungsindustrie, die durch Anreize angekurbelt wird, umfasst Filmproduktion, digitale Medien, Live-Veranstaltungen und Tonaufnahmen.

Dieser Staat fördert das Wachstum in verschiedenen, florierenden Industriezweigen, indem er seine Infrastruktur, Anreize und natürlichen Vorteile nutzt.

Mississippi

Die Wirtschaft von Mississippi, auch bekannt als "Magnolia State", wird von zahlreichen Branchen getragen. 

Mit einem Anteil von über 17 % am BIP ist das verarbeitende Gewerbe ein Eckpfeiler der Wirtschaft Mississippis. Die erstklassige Lage des Bundesstaates und die gute Verkehrsanbindung haben Unternehmen angezogen, die Produkte von Automobilen bis hin zu Luft- und Raumfahrtkomponenten herstellen. 

Mit über 200 Krankenhäusern und Kliniken bietet das Gesundheitswesen 15 % der Einwohner Mississippis Arbeit. Große Anbieter wie UMMC und Baptist Memorial erwirtschaften jährlich über 20 Milliarden Dollar für den Staat

Die niedrigen Kosten und Geschäftsanreize in Mississippi haben IT-Unternehmen angezogen, die sich auf Software, Cybersicherheit und Datenanalyse spezialisiert haben. Forschungseinrichtungen wie die MSU fördern ebenfalls die technische Innovation. 

Mit seinen fruchtbaren Böden und reichhaltigen Anbauflächen wie Baumwolle, Sojabohnen und Wels ist Mississippi ein florierender Agrarsektor. Der Sektor beschäftigt 29 % der Arbeitskräfte und ist einer der führenden Exporteure des Bundesstaates. 

Sowohl die traditionellen Öl- und Gasproduzenten als auch die erneuerbaren Energien sind in Mississippi erfolgreich. Der Bundesstaat ist seit langem ein Zentrum für die Veredelung fossiler Brennstoffe und expandiert in die Bereiche Solar- und Windenergie sowie Speicherung.

North Carolina "Anmeldung offen"

Nicknamed the Tar Heel State, North Carolina is home to over 10 million residents and several thriving industry hubs.

With companies like GE Aviation, Honeywell, and Siemens, North Carolina leads in advanced manufacturing, especially aerospace components. The state's auto parts suppliers also bolster production. North Carolina's vibrant aerospace industry wields a $9.5 billion economic impact. Major players include GE Aviation, Honeywell, and Pratt & Whitney.

North Carolina excels in biotechnology and pharmaceuticals. Key companies such as Novo Nordisk, Merck, and FUJIFILM Diosynth leverage the assets of Research Triangle Park.

Home to tech giants like Google, Cisco, and SAS, North Carolina also draws IT firms to Research Triangle Park's resource-rich ecosystem.

As a major East Coast finance hub, North Carolina houses banks like Bank of America, Wells Fargo, and BB&T, plus a Federal Reserve branch.

With a low 2.5% corporate tax rate and expertise across these sectors, North Carolina fosters prime conditions to spur business and industry innovation.

Registrieren Sie sich für das Webinar

Zur Anmeldung
 

Oklahoma

Oklahoma, das den Spitznamen "Sooner State" trägt, nutzt seine zentrale Lage und seine geschäftlichen Vorteile, um wichtige Wirtschaftszweige voranzutreiben.

Die zentrale Lage Oklahomas, die niedrigen Betriebskosten, die Arbeitskräfte und die starke Lieferkette haben GM, Ford, Toyota, Tesla und andere Unternehmen angezogen. Der Bundesstaat bietet außerdem verschiedene Anreizprogramme, um den Sektor weiter zu fördern. Mit über 120.000 Beschäftigten ist die Luft- und Raumfahrt- und Verteidigungsindustrie der größte und vielfältigste Sektor in Oklahoma. Der Bundesstaat verfügt auch über große Wartungs- und Konstruktionseinrichtungen sowie über umfangreiche Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten und Bildungsprogramme.

Viele der Universitäten und Colleges konzentrieren sich auf Programme und Abschlüsse in technischen und anderen entsprechenden Bereichen - kein Wunder, dass große Unternehmen wie Google, Dell und AT&T hier tätig sind. Mit über 100.000 Fachkräften ist Oklahoma in den Bereichen IT, Banken, Versicherungen und Telekommunikation führend.

Oklahoma gehört zu den fünf größten Öl-, Erdgas- und Windenergieproduzenten und profitiert von seinen reichhaltigen natürlichen Ressourcen. Oklahoma verfügt außerdem über ein dynamisches Ökosystem für Energieinnovationen, in dem Forschungszentren, Universitäten und Start-ups an neuen Technologien und Lösungen arbeiten. Oklahoma ist ein führender Produzent von Weizen, Rindern, Geflügel und anderen Produkten und verfügt über einen florierenden Biowissenschaftssektor mit angeschlossener Produktion und Forschung. Die Agrarindustrie trägt jährlich über 40 Milliarden Dollar bei.

Mit gezielten Vorteilen in all diesen Branchen bietet Oklahoma die Infrastruktur, die Talente und das Umfeld, die Unternehmen zum Erfolg verhelfen.

Puerto Rico

Puerto Rico ist als "Insel der Verzauberung" bekannt, und die Wirtschaft wird von mehreren Kernsektoren angetrieben.

In den 1940er Jahren entwickelte sich in ganz Puerto Rico eine bedeutende Industrie. Pharmazeutika, Maschinen, Textilien, Leder, Elektronik, Druck und Verlagswesen sind nur einige der wichtigsten Fertigungsbereiche, die zum Aufstieg der Industrie beigetragen haben. Nach Angaben der Puerto Rico Manufacturers Association bietet das verarbeitende Gewerbe heute etwa 75.600 Arbeitsplätze in Puerto Rico, was etwa 8 % der Gesamtbeschäftigung entspricht.

Die Landwirtschaft ist zwar kleiner als früher, produziert aber immer noch Kaffee, Tabak und Obst. Auch wenn die Insel weniger produziert als früher, bringt sie doch jedes Jahr knapp 1 Milliarde Dollar an Einnahmen ein.

Die wachsende Finanzindustrie Puerto Ricos, zu der auch große Banken gehören, erwirtschaftet jährlich einen Umsatz von über 4 Milliarden Dollar. Mit großen Pharmaunternehmen wie Pfizer und Merck erwirtschaftet die Biotechnologie einen Jahresumsatz von über 4 Milliarden Dollar.

Die schönen Strände, die Geschichte und die Kultur Puerto Ricos brachten vor der Pandemie über 6,5 % des BIP aus dem Tourismus.

Mit Vorteilen in all diesen Sektoren bietet Puerto Rico trotz der wirtschaftlichen Unsicherheit ein attraktives Umfeld für Unternehmen.

South Carolina "Zusammenfassung der Veranstaltung"

South Carolina, ein Juwel im Südosten der Vereinigten Staaten, bietet deutschen Unternehmen, die auf amerikanischem Boden expandieren wollen, eine attraktive Chance. Mit seiner vielfältigen Wirtschaftslandschaft bietet der Staat mehrere wichtige Branchen, die reif für Investitionen und Wachstum sind.

Ein herausragender Sektor ist die fortschrittliche Fertigung, in der South Carolina als führendes Zentrum glänzt. Renommierte deutsche Unternehmen können die Infrastruktur und die qualifizierten Arbeitskräfte des Staates nutzen, um sich hier niederzulassen. Unternehmen wie BMW, Boeing und Michelin haben das Potenzial des Staates bereits erkannt und sich hier erfolgreich niedergelassen.

Darüber hinaus ist die Luft- und Raumfahrtindustrie in South Carolina ein dynamischer und lukrativer Wirtschaftszweig für deutsche Unternehmen. Mit einem beeindruckenden wirtschaftlichen Einfluss von 19 Milliarden Dollar beherbergt der Staat Giganten wie Boeing, Lockheed Martin und GE Aviation. Dieser Sektor bietet nicht nur zahlreiche Möglichkeiten der Zusammenarbeit, sondern auch Zugang zu hochqualifizierten Arbeitskräften in der Luft- und Raumfahrt.

Die Agrarindustrie ist ein weiterer interessanter Sektor, da South Carolina zu den Spitzenproduzenten verschiedener Rohstoffe zählt. Deutsche Unternehmen der Agrarindustrie können die fruchtbaren Böden des Staates nutzen, um ihre landwirtschaftlichen Betriebe zu erweitern und von den reichen Ressourcen und der vielfältigen Landwirtschaft des Staates zu profitieren.

Darüber hinaus bietet der Logistik- und Vertriebssektor in South Carolina mit seiner strategischen Lage und dem Zugang zu wichtigen Transportwegen ein ideales Tor für deutsche Unternehmen, die breitere Märkte in den USA erreichen wollen.

Für den Fall, dass Sie das Webinar verpasst haben

Ansicht Aufzeichnung 

Tennessee "Anmeldung offen"

Tennessee, auch bekannt als "Volunteer State", verfügt über eine vielfältige und florierende Wirtschaftslandschaft, die von Schlüsselindustrien wie der Automobilindustrie angetrieben wird:

Mit den großen Produktionsstätten von GM, Nissan und Volkswagen sowie einem umfangreichen Netz von Autozulieferern hat sich Tennessee fest als Kraftzentrum der Automobilindustrie etabliert.

Tennessee ist die Heimat einer pulsierenden Unterhaltungsszene, die in den Bereichen Musik, Rundfunk, digitale Medien, Verlagswesen und Film-/Fernsehproduktion mehr als 56.000 Arbeitsplätze bietet und einen wirtschaftlichen Einfluss von 10 Milliarden Dollar ausübt.

Der robuste Agrarsektor von Tennessee erwirtschaftet jährlich über 50 Milliarden Dollar an Wirtschaftsleistung, wobei die Agrarexporte jährlich über 750 Millionen Dollar betragen.

Vom weltweit anerkannten Tennessee-Whiskey bis hin zu hochmodernen Kochgeräten sind Tennessees Produkte "Made in Tennessee" weltweit für ihre Handwerkskunst und Qualität bekannt.

Mit über 900 Unternehmen des Gesundheitswesens, die ihren Hauptsitz in Tennessee haben, darunter große Unternehmen wie HCA, Community Health und LifePoint Health, ist Tennessee führend im Bereich des Gesundheitswesens.

Angesichts der Wettbewerbsvorteile in diesen Kernbranchen sowie der Infrastruktur, der Arbeitskräfte und der unternehmensfreundlichen Politik, die das Wachstum unterstützen, ist es leicht zu verstehen, warum Tennessee Investitionen aus dem In- und Ausland anzieht.

Registrieren Sie sich für das Webinar

Zur Anmeldung
 

 

Texas

Der "Lone Star State", wie Texas auch genannt wird, verfügt über eine riesige Landfläche und eine Wirtschaft, die von verschiedenen Branchen getragen wird.

Texas ist der größte Rinder-, Baumwoll- und Sorghumproduzent des Landes und außerdem führend in den Bereichen Reis, Weizen, Mais, Erdnüsse und mehr. Die Landwirtschaft beschäftigt etwa 14 % der Arbeitskräfte in Texas und erwirtschaftet über 100 Milliarden Dollar. Mit weltweit renommierten Einrichtungen wie MD Anderson und bahnbrechenden Forschungs- und Entwicklungsarbeiten trägt das Gesundheitswesen 12 % zum BIP bei und beschäftigt über 1,5 Millionen Texaner.

Als landesweit führender Erdöl- und Erdgasproduzent mit umfangreichen Raffinerien und Windkraftanlagen macht der Energiesektor 15 % des texanischen BIP aus und bietet über 300.000 Arbeitsplätze.

Als Heimat von Tech-Giganten wie Dell, IBM und Texas Instruments ist der Bundesstaat ein Zentrum für Hardware-, Software-, Telekommunikations- und Cloud-Computing-Unternehmen, die einen Umsatz von 140 Milliarden Dollar erwirtschaften. Aus diesem Grund gilt die Stadt Austin als Amerikas neues "Silicon Valley".

Das Johnson Space Center der NASA befindet sich in Houston, dazu kommen Auftragnehmer wie Lockheed Martin, Raytheon und Boeing. Die Luft- und Raumfahrt- sowie die Verteidigungsindustrie tragen rund 40 Milliarden Dollar zur Wirtschaft des Bundesstaates bei.

Mit Wettbewerbsvorteilen in diesen Kernsektoren nutzt Texas seine Größe, seine Ressourcen und sein unternehmensfreundliches Klima, um eine enorme Wirtschaftsleistung zu erzielen.

 

US Virgin Islands

Als US-Territorium in der Karibik stützt sich die Wirtschaft der US-Jungferninseln stark auf den Tourismus, hat aber auch Stärken in anderen Sektoren.

Eine robuste verarbeitende Industrie seit den 1960er Jahren, die qualifizierten Arbeitskräfte der Inseln und die Steuervorteile haben Pharma-, Elektronik- und Rumhersteller angezogen.

Die US Virgin Islands verfügen über einen wachsenden Finanzdienstleistungssektor mit mehreren großen Banken und Finanzinstituten, die auf den Inseln tätig sind. Die großen Banken erwirtschaften einen Jahresumsatz von über 1 Milliarde Dollar. Durch die Nutzung der qualifizierten Arbeitskräfte und des günstigen Steuerklimas haben die Inseln IT-Unternehmen angezogen, die sich auf Software, Cybersicherheit und Daten spezialisiert haben.

Die US-Jungferninseln haben in den letzten Jahren erhebliche Investitionen in erneuerbare Energien getätigt. Aufgrund der reichhaltigen Solar- und Windressourcen streben die Inseln bis 2025 einen Anteil von 60 % an erneuerbaren Energien an, und zwar durch grüne Energieinitiativen.

Die Inseln sind für ihre schönen Strände und historischen Sehenswürdigkeiten bekannt. Nach Angaben der Wirtschaftsentwicklungsbehörde der Amerikanischen Jungferninseln macht der Tourismus etwa 60 % des BIP des Territoriums aus und bietet über 7.000 Menschen Arbeit.

Trotz ihrer geringen Größe bieten die US-Jungferninseln wichtige Vorteile, die die wirtschaftliche Vielfalt und das Wachstumspotenzial für die Zukunft unterstützen.